100 Jahre

Kanarienzucht- und Vogelschutzverein 1911 Coburg e.V.

Jubiläen sind Anlässe, um Rückblick zu halten, aber auch den Standpunkt in der Gegenwart zu bestimmen und in die Zukunft zu schauen.

Dazu passt auch folgendes Sprichwort:

„Wer nicht weiß woher er kommt, findet auch nicht den Weg in die Zukunft“

C-Vorstandschaft-7.CMeisterschaft

Unsere neue Vorstandschaft bei der Eröffnung der 7. Offenen Coburger Meisterschaft (v.l.n.r.) Ausstellungsleiter Frank Reinhardt, 1.Vorsitzender Siegfried Groeger, 2.Vorsitzender Gerhard Zethner, Elke Protzmann (als Vertreterin des Schirmherrn, Herrn MdL Jürgen W. Heike), Bürgermeister Gerhard Preß, Ausstellungsleiter Ulrich Bätz

C-Vorstandschaft-7.CMeisterschaft

Coburger Meister 2001 bei Farbkanarien Einzelvogel unser jüngstes Mitglied Joachim Reinhardt

C_CoburgerMeister2001

Coburger Meister 2001

 

In der Monatsversammlung vom 02.02.2002 trat der Kassierer Klaus Gernlein von seinem Ehrenamt zurück und Marco Groeger übernahm dieses zunächst kommissarisch bis zu den turnusgemäß fälligen Neuwahlen.

Am 7. März 2003 folgte der bisher letzte Umzug in ein neues Vereinslokal, der Gaststätte „Zum Jäger“, Triebsdorfer Straße 11, Untersiemau, Ortsteil Haarth, in welchem bis heute jeden 1. Freitag im Monat eine Versammlung abgehalten wird.

Anlässlich seines 50. Geburtstages am 12.03.2003 überreichte der ehemaligen 1. Vorsitzende Franz Reichhold eine gebundene Ausgabe der Vereinschronik der Jahre 1911 bis 2001 an den 1. Vorsitzenden Siegfried Groeger. Bisher zum letzten Mal veranstaltete unser Verein am 11./12. Oktober 2003 eine „Offene Coburger Meisterschaft“, da ab diesem Zeitpunkt fast regelmäßig die Fränkischen Meisterschaften ausgerichtet wurden.

C-DieMsiter

Die Meister

 

Am 5. Februar 2010 legte nach 9 Jahren an der Vereinsspitze Siegfried Groeger den Vereinsvorsitz nieder. Bei den Neuwahlen wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

1. Vorsitzender: Thomas Donau
2. Vorsitzender: /
Schriftführer: Steffen Reichhold
Kassierer: Siegfried Groeger

In den letzten Jahren konnten auch immer mehr Coburger Züchter dazu motiviert werden an überregionalen Ausstellungen teilzunehmen. Unterstützt wurde dies auch durch die Organisation von Sammeltransporten zu den Einlieferungen und der Bildung von Fahrge-meinschaften zum Besuch der Schauen. So wurde zum Beispiel auch ein Kleinbus gemietet, um an den Deutschen Meisterschaften der vergangenen Jahre anwesend zu sein. Als logische Konsequenz steigerten sich somit auch die Platzierungen auf größeren Ausstellungen.

Folgende Titel konnten von den Aktiven errungen werden:

 

 

 

 

 

 

Zoo München 2004

 

 

 

 

 

Zoo Leipzig 2006

 

 

 

 

 

 

Erlebnispark Tripsdrill 2008

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte befinden sich zurzeit die Mitglieder und engagierten Züchter Frank Geiger und Horst Kretz in der Ausbildung zum Preisrichter für Farb- und Positurkanarien. Den ersten Teil der Prüfung konnten sie bereits bei den Deutschen Meisterschaften im Januar 2010 unter den strengen Augen der Prüfer mit Erfolg ablegen. Nach der Zeit als Scholar und weiterer Ausbildung wartet im Januar 2012 die Abschlussprüfung, ebenfalls bei den Deutschen Meisterschaften, welche sie dann hoffentlich erfolgreich ablegen.

Unsere Ehrenmitglieder

Ehrenmitglieder

Herbert Reinhold, Rudi Tusch, Marga und Claus Wenzel

Ein Jahrhundert Vereinsgeschichte ist Zeugnis vielfältigster Vogelzucht in stetem Aufwärtstrend. Es ist ebenso Zeugnis einer Liebhaberei, die mehr ist als ein Hobby, weil sie das lebendige Mitgeschöpf Vogel in Menschenhand betreut und züchterisch bewahrt.

Die selbst auferlegte Beschränkung zur Ablehnung von Massenim-porten oder Verzicht auf Wildfänge, wo irgend möglich, sind richtungs-weisende Willensbekundungen für die weitere Zukunft des Vereins.

Keine Generation vor uns hatte so viele Vogelarten in Obhut wir die heutige. Sie alle gesund und vital in ihren Keimbahnen zu bewahren ist oberste Pflicht aller Mitglieder!

Diese Chronik wurde anlässlich
unseres 100jährigenVereinsjubiläums
durch die ehemaligen 1.Vorsitzenden
Franz Reichhold und Siegfried Groeger,
mit UnterstüTzung von Steffen Reichhold verfasst.

Februar 2011